Möbel, bei deren Herstellung LDF und MDF verwendet werden, sind längst alltäglich geworden. Neue, bequeme in der Verarbeitung und Bedienung, billigere Materialien, ersetzen aktiv die traditionellen Produkte aus verschiedenen Holzarten. Und dies ist nicht überraschend. Die Leistungseigenschaften von hochwertigen künstlichen Materialien auf Basis von Holzspänen stehen denen von Massivholz in nichts nach. Und in mancherlei Hinsicht sogar überlegen.

Bei der Auswahl der Möbel für ihre Häuser oder Wohnungen, Organisationen, sind viele Kunden eine logische Frage: wie zuverlässig und langlebig diese Materialien, und was ihre Unterschiede. Wir hören oft, dass DSAMP und MDF praktisch gleich sind, nach einem gemeinsamen Rezept hergestellt werden und es keinen Sinn macht, zu wählen. Stimmt das? Um bei der Auswahl der Möbel keinen Fehler zu machen, müssen Sie die Unterschiede zwischen den beiden Materialien genau kennen. Welche Nuancen beim Kauf von Einrichtungsgegenständen für bestimmte Bedürfnisse zu beachten sind. Versuchen wir, es gemeinsam mit den Experten herauszufinden.

Was sind die Unterschiede zwischen Spanplatten und MDF?
Auf den ersten Blick sehen Möbel aus Span- und MDF-Platten in der Tat gleich aus. Die Produkte sehen gut aus, es werden fast die gleichen Farben und Texturen verwendet. Sogar die Form und der Stil vieler Modelle von Küchen-, Schlaf- oder Wohnzimmersets werden im Rahmen desselben Projekts hergestellt. Und doch ist der Unterschied zwischen ihnen riesig – in der Qualität, in der Nutzung und sogar im Preis. Alle Unterschiede lauern in der Tiefe, hinter den attraktiven Fronten. Sie hängen mit den Besonderheiten der Produktionstechnologie von Spanplatten und Feindispersionsfraktionen zusammen.

Verfahren zur Herstellung von Spanplatten
Die Spanplatte heißt korrekt Spanplatte, hat sich aber in der Umgangssprache mit dem einfacheren und wohlklingenden „Spanplatte“ durchgesetzt.

Sie werden wie folgt hergestellt:

Abfälle der holzverarbeitenden Industrie, einschließlich Späne, Staub, feines und grobes Sägemehl, werden als Rohmaterial verwendet;
sie werden mit einem Klebemittel – verschiedene Harze auf Formaldehydbasis – zu einer Masse vermischt
unter hohem Druck und Hitze auf eine gleichmäßige Dicke gepresst.
Die fertigen Platten sind leicht, ausreichend stabil und haben gute Wärme- und Schalldämmeigenschaften. Die durchschnittliche Dichte der fertigen Platten ist relativ gering. Je nach verwendetem Rohmaterial liegt er zwischen 350 und 650 kg/m3. Je dichter und schwerer die Platte ist, desto zuverlässiger und haltbarer ist sie. Aus diesem Grund werden die lockersten, leichtesten Produkte von seriösen Möbelherstellern nicht verwendet.

Da die Spanplatten anfällig für Feuer sind, werden sie mit speziellen Zusammensetzungen – Flammschutzmitteln – behandelt. Das Endergebnis ist ein Material, das die Verbrennung nicht unterstützt. Das heißt, auch bei Vorhandensein eines offenen Brandherdes schwelt die Platine nur, fängt aber kein Feuer. Dies ist ein sehr wichtiger Faktor für Küchenmöbel, Arbeitsplatten und Schürzen, besonders wenn das Haus über Gasherde verfügt.

Um den Herden ein attraktives Aussehen zu verleihen und sie vor äußeren Einflüssen – Feuchtigkeit, Kratzer, Abrieb – zu schützen, werden sie laminiert. Hierfür wird Melaminfolie verwendet. Die Platten werden vorher sorgfältig poliert, da die dünne Folie, die auf die anfänglich raue Oberfläche geklebt wird, alle Unebenheiten und Maserungen nur noch mehr hervorhebt.

Dann werden die Massivplatten in Teile und Elemente geschnitten, entsprechend dem vorgegebenen Programm und dem entworfenen Projekt. Da Spanplatten sehr schnell Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei Kontakt mit verschütteten Flüssigkeiten mit unschönen Beulen aufquellen, müssen die Enden der geschnittenen Platten sorgfältig geschützt werden. Dazu wird ein versiegelter Kunststoffrand verwendet. Eine beidseitig folierte Platte mit geschützten Enden setzt weit weniger gefährliche flüchtige Verbindungen frei als ein Produkt mit offenen Schnitten – dies muss beim Kauf von Möbeln für Ihr Zuhause berücksichtigt werden.

Laminierte Produkte werden in den folgenden Bereichen eingesetzt:

Produktion von Möbelkörpern, Arbeitsplatten, Küchenschürzen;
Verpackung von Waren und Gütern in Produktion und Transport;
Bau- und Ausbauarbeiten.
Die russische Gesetzgebung hat im Jahr 2010 eine neue GOST verabschiedet. Nach den Vorschriften werden für die Möbelproduktion nur Spanplatten der Emissionsklassen E1, E0,5 verwendet. Solche Produkte sind sicher für die Gesundheit, die Emission von giftigen Chemikalien auf ein Minimum. Diese Norm ist von ihren Eigenschaften her u. a. geeignet für die Herstellung von Babybetten, Möbeln für Kindereinrichtungen. Es gibt auch die Klasse E0, die umweltfreundlicher ist, aber aufgrund technologischer Komplikationen und hoher Kosten nicht in der Massenmöbelproduktion eingesetzt wird. Aus solchen Rohstoffen werden Elite-Möbel nach Maß gefertigt.

Die sichersten Platten werden laut Expertenuntersuchungen von österreichischen und deutschen Fabriken hergestellt. Der Grund dafür ist, dass die Norm für die Emission giftiger flüchtiger Stoffe nach russischen Normen weniger als 0,1 mg/m3 beträgt. Und der europäische Standard ist 0,01 mg/m3. Folglich unterscheidet sich die heimische Produktion von der europäischen nicht zum Besseren. Um den Gehalt an Formaldehyd zu reduzieren, ist es notwendig, Vorschriften zu ändern und die Produktionsprozesse in unseren Werken und Fabriken neu zu organisieren.

Was sind die Vorteile von LDPE

Der Hauptvorteil der laminierten Spanplatte ist ihr niedriger Preis, der für die Allgemeinheit erschwinglich ist. Oft ist es für den Verbraucher einfacher und rentabler, alle 5-6 Jahre eine preiswerte Kommode gegen ein ähnliches Billigmodell auszutauschen, als Geld für ein elitäres Holzprodukt auszugeben, das mit der Zeit ohnehin sein Aussehen verliert und langweilig wird. Und der Unterschied zwischen den Produkten aus Span- und MDF-Platten kann bis zu 50 % betragen, so dass es eine sehr kostengünstige Option ist.
Die größte Auswahl an Melaminfolien in einer Vielzahl von Farbtönen und Texturen ermöglicht es, schöne, originelle Stücke herzustellen. Der Verbraucher kann die Möbel nach seinem Geschmack auswählen, zu jeder Inneneinrichtung, von avantgardistisch-fantastisch bis konservativ-klassisch.
Laminierte Spanplatten, die mit moderner Technologie und Qualitätsausrüstung hergestellt werden, können hohen Temperaturen standhalten: bis zu 1800 C. Sie können heiße Pfannen oder Töpfe bedenkenlos auf die Tischplatte stellen – legen Sie einfach ein Handtuch oder einen Handschuh darüber.
Das Material zeichnet sich durch seine gute Haltbarkeit und Härte aus. Auf der Spanplatten-Arbeitsfläche können Sie problemlos Gemüse schneiden, Fleisch hacken oder dicken Teig kneten.

Nachteile von Spanplatten
Aufgrund der großen Anzahl von großen Spänen, der Heterogenität der Struktur, ist Spanplatte anfällig für das Abplatzen von einzelnen Partikeln, das Auftreten von Spänen. Produkte können nur in geraden Linien gesägt werden. Sie können nicht fein gefräst oder lasergraviert werden. Deshalb ist es sehr selten, dass man schöne Möbelfronten aus Spanplatten findet, mit geformten Ausschnitten, reliefartigen 3D-Bildern, komplexen Mustern. Aus diesem Material werden vorwiegend glatte, flache Türen gefertigt, die sich für moderne Stilrichtungen eignen.
Wenn regelmäßig Wasser in Fugen und Nähte gelangt, quillt die Oberfläche in diesen Bereichen auf und wölbt sich. Das Volumen des Produkts erhöht sich um bis zu 30 %. Die Folie beginnt sich abzulösen. Im Inneren der Platte wird die Masse locker, reißt aus und es entsteht schwarzer Schimmel. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich, Möbel mit laserbehandelten Kanten (versiegelte Fugen) zu wählen. Solche Produkte sind haltbarer und langlebiger. Außerdem sollten verschüttete Flüssigkeiten zeitnah entfernt werden, indem die Oberfläche mit einem weichen, sauberen Tuch abgewischt wird.
Aufgrund der geringen Dichte der Oberfläche werden die Befestigungspunkte der Armaturen nach und nach freigelegt. Beschläge können beginnen, in der Buchse frei zu wandern. Möbel aus Spanplatten sind nicht für häufige Montage und Demontage geeignet. Es reicht, das Set 1-2 mal zu einem neuen Wohnort zu transportieren, und es verzieht sich auf die unvorstellbarste Weise wegen der völlig losen Befestigungen. Um Abhilfe zu schaffen, können Sie Tischlerleim verwenden oder dickere Schrauben einsetzen. Oder kaufen Sie zunächst Produkte, die Schrauben mit breiten Unterlegscheiben anstelle von herkömmlichen Befestigungselementen verwenden.
Minderwertige Spanplatten haben einen negativen Einfluss auf die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen sowie von Haustieren. Die billigsten Materialien verwenden eine Menge Harze, die Formaldehyd freisetzen. Wenn die neuen Möbel einen spezifischen, chemischen Geruch haben – ist es besser, den Kauf abzulehnen. Neben einer solchen Zeitbombe zu leben ist einfach gefährlich.
Der vielleicht größte Nachteil von Spanplatten ist ihre kurze Lebensdauer. Solche Möbel halten im Durchschnitt 5-7 Jahre, je nach den Regeln der Bedienung.

Merkmale der MDF-Fertigung

MDF ist eine russische Abkürzung der britischen Bezeichnung „Medium Density Fibreboard oder MDF“. Die wörtliche Übersetzung klingt so: „mitteldichte Faserplatte“. Früher war es als MDF bekannt, aber später, aufgrund des Stroms der importierten Produkte, wurde die englische Abkürzung üblich. Was ist die Technologie der Herstellung dieses Materials? Der Prozess selbst ist der Herstellung von Papier sehr ähnlich.

Als Rohstoff werden, wie bei Spanplatten, Holzabfälle verwendet. Aber schon bei der Vorbereitung gibt es deutliche Unterschiede. Rohmaterialien (Späne, Sägemehl, Hackschnitzel) werden zu feinen Krümeln gemahlen.
Anschließend werden sie mit heißem Dampf unter hohem Druck gereinigt und desinfiziert.
Das angefeuchtete Rohmaterial wird in einen Defibrillator gebracht, der es zu feinen Holzfasern zerkleinert, wodurch eine homogene, fein verteilte Masse entsteht.
Das Rohmaterial wird getrocknet. Es wird mit natürlichen Harzen wie Lignin (Holzharz) und Paraffin, mit Harnstoffharzen, die mit Melanin modifiziert sind, oder gar nicht gemischt.
Es wird in spezielle Kammern geleitet, in denen unter hohen Temperaturen die Harze erweichen und alle Rohstoffe zu einem Ganzen verbinden. Die fertige Masse wird unter hohem Druck zu monolithischen Platten gepresst.
Das Material ist sehr ökologisch. Seine Bleche haben unterschiedliche Dicken, je nach programmierter Produktionslinie. Ihre Festigkeit und Haltbarkeit ist den besten Holzarten ebenbürtig und den Spanplatten weit überlegen. Ihre Dichte ist dank des homogenen Rohmaterials immer einheitlich und liegt zwischen 720-870 kg/m3.

Der Furnierprozess der fertigen Platten unterscheidet sich von dem der laminierten Spanplatten. Die Platten werden auf die gewünschte Größe zugeschnitten und dann zum Fräsen geschickt. Die abschließende schützend-dekorative Beschichtung wird auf die bereits fertigen Möbelelemente und Fassaden aufgetragen.

Das kann sein:

PVC-Laminierfolie;
Holzfurnier;
Emaillack;
Acrylglanzkunststoff.
Der Hauptvorteil dieser Methode der MDF-Plattenbearbeitung ist eine gleichmäßige, einheitliche Oberfläche ohne Fugen und Nähte. Beim Plandrehen werden sowohl die Vorderteile der Platinen als auch die Endteile gleichzeitig geschlossen. Deshalb haben MDF-Elemente keine Fugen, in die Wasser eindringen oder die durch hohe Temperaturen delaminiert werden können.

Wo wird MDF eingesetzt?

An erster Stelle steht die Möbelindustrie. Diese Platten werden für die Herstellung von Möbelfassaden und Schrankmöbeln, Arbeitsplatten und Küchenschürzen verwendet.
Das Material wird auch häufig für die Verkleidung von Innenwänden und Böden in Wohnräumen verwendet.
Für den Bau und andere Zwecke ist es einfacher, billigere Gegenstücke zu verwenden – Spanplatten, Sperrholz.

Was sind die Nachteile von MDF

Relativ hoher Preis im Vergleich zu Spanplatten – 30-50% höher. Hochwertige MDF-Platten, beschichtet mit natürlichem Furnier, elitären Kunststoffsorten oder dauerhaftem Lack, kosten fast so viel wie Massivholz. Sie halten aber auch zwei- bis dreimal so lange wie Produkte aus Spanplatten oder gar Massivholz.
Platten, die aus kleinen, homogenen Partikeln bestehen, sind trotz spezieller Imprägnierung mit Flammschutzmitteln anfällig für Verbrennungen.
Dichtes Material hat ein höheres Gewicht als Spanplatten, was sich auf das Gewicht der fertigen Produkte auswirkt. Dies muss beim Transport und bei der Wahl des Aufstellungsortes berücksichtigt werden.
Um die Endkosten der Produkte zu senken und die Anzahl der Verkäufe zu erhöhen, bieten die Möbelhersteller Kompromisse an:

Die Korpusse der Sets für Küchen, Wohn- und Schlafzimmer werden aus geraden, lakonischen Platten aus LDPE hergestellt;
Und MDF ergibt schön verzierte, geschnitzte Fronten.
Solche Möbel sind erschwinglich und halten länger, dank strapazierfähiger, hochwertiger Fronten, die die Hauptlast des Aufpralls tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.